Vorgestellt: Neue Medizin nach Dr. Hamer

Dr. Hamer - Entdecker der 5 biologischen Naturgesetze (Neue Medizin/Germanische Heilkunde)

Dr. med. Ryke Geerd Hamer

In diesem Beitrag möchte ich dazu ermuntern, sich mit von Dr. med. Ryke Geerd Hamer entdeckten 5 biologischen Naturgesetzen – ein System, welches er anfangs als „Eiserne Regel des Krebs“ resp. „Neue Medizin“ bezeichnete, später in „Germanische Neue Medizin“ und letztlich „Germanische Heilkunde“ umbenannte – zu befassen.

Die Universität von Tyrnau in der Slowakei hat die Neue Medizin am 8. u. 9. Sept. 1998 überprüft und deren Richtigkeit bestätigt. Nach internationalen akademischen Gepflogenheiten ist diese somit das Maß aller Dinge, solange die Überprüfung einer anderen Universität nicht das Gegenteil beweist.

Es gibt darüber hinaus 28 öffentliche Überprüfungen der Erkenntnisse Dr. Hamers, die ausnahmslos bestätigt haben, daß die Neue Medizin richtig ist. Diejenigen, die die Neue Medizin seit 1981 als Scharlatanerie abtun, sind also dafür verantwortlich, daß sie nicht zum Wohle der Patienten angewendet wird.

So bestätigt zum Beispiel Prof. Dr. E. A. Stemmann, Leiter der Kinderklinik Gelsenkirchen die Richtigkeit der Neuen Medizin: http://neue-medizin.net/gelsenkirchen.html

Trotz dieser Faktenlage und der Verurteilung der Universität Tübingen durch das Verwaltungsgericht Sigmaringen, die Erkenntnisse Dr. Hamers im Rahmen eines Habilitationsverfahrens zu überprüfen, ist das bis heute nicht passiert, weil die Pharmabranche ihre Interessen massiv gefährdet sieht.

Dazu Professor Dr. Hanno Beck 1986 an das VG Sigmaringen:

Seit 5 Jahren wird die von Dr. Hamer entdeckte „Eiserne Regel des Krebs“ totgeschwiegen, weil sie einen beträchtlichen Umbruch in der Medizin verursachen müßte. Ich habe mich durch Tatsachen davon überzeugen lassen müssen, daß es hier um den krassesten Fall von Erkenntnisunterdrückung geht, den ich in meiner Forschung während nunmehr 50 Semester an der Rheinischen Friedrich Wilhelms-Universität Bonn feststellen konnte.

Zitiert aus einem Brief von Dr. Hamer an Prof. Dr. Bock:

Prof. Voigt (Neuroradiologe) wurde 1986 vor dem Verwaltungsgericht Sigmaringen von Dr. Iber, dem vors. Richter gefragt, ob er denn für möglich halte, daß die Neue Medizin richtig sei. Er antwortete: „Ja, natürlich könnte sie richtig sein, denn wir wissen ja über die Ursachen der Krankheiten praktisch nichts Sicheres.“ Richter Iber: „Und stimmt es, daß man die Neue Medizin an einem Tag in der Sache naturwissenschaftlich prüfen könnte, ob sie richtig sei, wie Dr. Hamer sagt?“ Voigt: „Ja, das könnte man wohl.“ Richter Iber: „Ja, ich verstehe nicht recht. Wir haben doch hier ein Habilitationsverfahren, und es wäre doch wichtig zu wissen, ob denn die Neue Medizin in der Sache richtig wäre. Und Sie wollen es trotzdem nicht naturwissenschaftlich prüfen?“ Voigt: „Nein, meine Fakultät wünscht das nicht.“ Iber: „Und wenn Sie nun alle wüßten, daß die Neue Medizin geprüftermaßen richtig ist, was würden Sie dann machen?“ Voigt: „Dann müßten wir den Dr. Hamer sofort habilitieren und zum Professor ernennen, denn dann wäre er ja der größte von uns allen, der einzige, der recht hätte.“ Iber: „Aber Sie wollen das gar nicht wissen, ob die Neue Medizin stimmt?“ Voigt: „Nein, wir (Tübinger Fakultät) wollen das nicht wissen. Ich werde immer und immer und immer gegen Hamer stimmen, egal, was der schreibt!“

So hat man Dr. Hamer seine Approbation wegen „Nichtabschwörens“ der Neuen Medizin und „nicht Bekehrens“ zur Schulmedizin (so wörtlich in der Approbationsentzugsverfügung der Bez.-Regierung Koblenz) entzogen, die Habilitation verhindert, ihn eingesperrt, ins Exil getrieben und die Chemotherapie bleibt für unsere Kinder Pflicht.

Eine „Therapie“ wohlgemerkt, die DER SPIEGEL im Jahre 2004 als „Giftkur ohne Nutzen“ bezeichnete.

DDr. Ulrich Abel, Tumorzentrum Heidelberg in „Verlängert die zytostatische Chemotherapie das Überleben von Patienten mit fortgeschrittenen epithelialen Tumoren?“:

Es muß jedoch nachdenklich stimmen, wenn Umfragen ergeben, daß viele Onkologen bei sich selbst eine zytostatische Therapie nicht vornehmen lassen würden.

Helmut Pilhar, dessen Tochter Olivia Pilhar man einst zur Chemo gezwungen hat:

Was sind das für Ärzte, die unsere Kinder zu eine Therapie zwingen, die sie für sich selbst nicht wählen würden? Wenn sie nicht an die Chemo „glauben“, woran glauben sie dann? Aus welchem Antrieb heraus handelnd sie? Wem dienen solche Ärzte wirklich? Wie kommt es, dass solche Ärzte seitens der Justiz, Medien und Politik hofiert werden?

Auch Olivia hat, wie der eine oder andere Patient die Chemo“therapie“ überlebt, allerdings mit bleibenden Langzeitschäden. Sie hatte aufgrund des Giftschocks einen Herzstillstand und mußte reanimiert werden. Eine dabei gebrochene Rippe drang in die Lunge ein und diese kollabierte. Olivia überlebte mit knapper Not.

Für unsere Kinder gibt es kein Entrinnen. Kaltlächelnd und sich auf „wissenschaftlich anerkannt“ berufend, schicken sie unsere Töchter und Söhne in die KZs (Krebszentren), in denen sie mit Giftgasabkömmlingen (Senfgas) traktiert, einen qualvollen Tod sterben. Nur wenige überleben 7 Jahre. Und die, die überleben, sind meist massiv geschädigt und zeugungsunfähig.

Immer mehr Menschen fallen der Chemo zum Opfer und mit dem Leid der gutgläubigen Patienten steigen die Gewinne der paar wenigen Pharmagiganten. Über unsere Krankenversicherungsbeiträge bezahlen wir unsere eigene Vernichtung und gleichzeitig stellen wir unseren Peinigern mit unserem schriftlichen Einverständnis zur Chemo einen „Persil-Schein“ aus. Jeder Onkologe kann später einmal sagen: „Ich habe ja niemanden dazu gezwungen! Alle haben sie freiwillig unterschrieben!

Weil Dr. Hamer diese Fakten öffentlich machte und seinen bislang nirgends widerlegten Erkenntnissen nicht abschwörte, wurde er im Auftrag der Tübinger Med. Fakultät in einem quasi-psychiatrischen Gutachten wegen „mangelnder Einsichtsfähigkeit in die notwendige Krebsbehandlung“ (der zu 98% mortalitätsträchtigen „Giftkur ohne Nutzen“) als „megaloman“ bezeichnet, in dessen Folge man versuchte, ihn zwangszupsychiatrisieren.

Die 5 Biologischen Naturgesetze gelten nicht für Verletzungen, Vergiftungen oder Mangelernährung. Ebenso muß bei einer Symptomatik abgeklärt werden, ob Dämonen dem Patienten übel mitspielen, eine Behexung, Verwünschung oder Verfluchung vorliegt. Im Buch Memoiren eines Exorzisten – Mein Kampf gegen Satan. Gabriele Amorth im Gespräch mit Marco Tosatti werden viele entsprechende Fälle beleuchtet.

Darin heißt es, daß jeder Dämon zwar seine eigene diabolische Aufgabe hat, jedoch alle bestrebt sind, der Seele der Person, auf die sie es abgesehen haben, möglichst viel Leid zuzufügen. Entweder führen diese Aktionen Satans zur Besessenheit oder zu böswilligen Belästigungen, Quälereien und Schikanen – letztere haben körperlichen und/oder psychischen Krankheiten zufolge, hervorgerufen durch Behexung und Verwünschungen.

Auch wenn Dr. Hamer altes heilkundliches Wissen wiederentdeckt hat, ist es falsch, ihn zu vergöttern, einen Götzenkult um ihn zu betreiben, wie das einige seiner Anhänger betreiben. Wenn er nämlich verlangt, ihm zu glauben, wo er keine Beweise vorlegen kann. Etwa bei seiner Behauptung, daß in „Israel“ seine Erkenntnisse angewendet werden. Oder auch, was seine unbelegte Theorie betrifft, daß AIDS eine Smegma-Allergie sei.

Ich erinnere weiter daran, wie er sich für eine selbsternannte, obskure „Reichsregierung“ zum „Reichspräsidenten“ küren ließ und sich darin sonnte. Oder, wenn er von einem „Göttergeschenk“ (also Götzengeschenk) spricht, wenn es um seine Erkenntnisse geht oder die Behauptung, daß sein „Studentenmädchen„-Lied ein ultimatives „Heilmittel“ ja „Zaubergesang“ sei, welches eine magische Wirkung entfalten würde.

Auf Wahrheiten.org heißt es:

Obwohl Dr. Hamer ebenfalls Theologie studiert hat – oder vielleicht auch gerade deswegen – glaubt er an die Evolutionstheorie. Daher hat er auch zu zahlreichen der biologischen Sonderprogramme – so nennt die GNM Krankheiten – eine vermeintlich passende evolutionsbiologische Erklärung formuliert. Bei näherer Betrachtung der Evolutionslehre wird jedoch eindrücklich klar, dass sie eine unbeweisbare Theorie ist und somit die darauf aufbauenden Überlegungen zwangsläufig ebenfalls unbeweisbar oder gleichsam völlig falsch sind.

Das fünfte biologische Naturgesetz ist in dem Sinne auch gar kein wirkliches Gesetz, sondern der Versuch, in den biologisch exakt überprüfbaren Sonderprogrammen einen biologischen Sinn zu finden. Denn auch viele Evolutionisten gehen davon aus, dass in der Natur nichts rein aus Zufall existiert, sondern immer gewissen Gesetzmäßigkeiten folgt. Weil die Evolutionstheorie aber kein brauchbares Fundament für Naturgesetze ist, müsste das fünfte Gesetz der GNM daher nochmals zur Überarbeitung zurück in die Werkstatt.

Manifeste Christusferne hat im Laufe der Jahre aus Dr. Hamer leider einen verbitterten, uneinsichtigen, einsamen Mann gemacht und ihn dazu verleitet, den Pfad der Demut und Wissenschaft zu verlassen, er hat sich zum Übervater stilisiert, der absoluten Gehorsam einfordert und deshalb immer mal wieder wohlgemeinte Vorschläge zur Zusammenarbeit ignoriert und brüsk zurückweist, seinem Anliegen schadend.

20 Broschüren – Kurzvorstellung der Neuen Medizin zum Verteilen:
–> http://www.sabinehinz.de/neue-medizin

Neue Medizin im Netz:
–> www.neue-mediz.in + www.5bn.de
–> http://neue-medizin.de/
–> http://gnm-wissen.de/

Beiträge zur Neuen Medizin von Christian Joswig:
–> http://www.infodijo.info/neuemedizin/text/nm.html

Bücher:
–> Krankheit ist etwas Anderes! Einführung in das Verständnis der 5 Biologischen Naturgesetze
–> Danke Dr. Hamer
–> Björn Eybl: Die seelischen Ursachen der Krankheiten

4-stündige leicht verständliche Einführung in die fünf biologischen Naturgesetze. Erfahrungsberichte und anschauliche Grafiken erklären die Einzelheiten:
–> www.youtube.com

Radio-Steiermark-Interview mit Dr. Hamer vom 28.07.1995. Er ist hier Studiogast (via Telefon) und wird von Frau Dr. Gudrun Gröblbauer zum Thema “Olivia Pilhar” interviewt. In dieser Sendung wurde den Zuhörern die Möglichkeit gegeben, mit Dr. Hamer persönlich zu sprechen bzw. Fragen an ihn zu stellen:

http://www.youtube.com/watch?v=ZnSmGKETU_4 (Teil 01/08)

http://www.youtube.com/watch?v=LTfwbsJB3qU (Teil 02/08 – scheint nicht zu funktionieren)

http://www.youtube.com/watch?v=dmGXBBqT-A8 (Teil 03/08)

http://www.youtube.com/watch?v=gyIeXOuq700 (Teil 04/08)

http://www.youtube.com/watch?v=tmxfEWkcDhU (Teil 05/08)

http://www.youtube.com/watch?v=pfuw-gGnH4k (Teil 06/08)

http://www.youtube.com/watch?v=RJfizmACtck (Teil 07/08)

http://www.youtube.com/watch?v=FDqz50Hq3Dk (Teil 08/08)

Dr. Stefan Lanka über die Neue Medizin:
–> www.youtube.com

Die Wahrheit über den „Fall Olivia“:
–> Die Eltern von Olivia – Kurzdarstellung der tatsächlichen Geschehnisse
–> Ein erschütternder Bericht – Olivia – Tagebuch eines Schicksals

Krebs ohne Vergiftung (d.h.: schulmed. „Therapie“):
–> Linzer Phänomen + „Ich hatte Mitleid mit den Frauen“ (Linzer Phänomen)

Es ist sinnvoll, die Neue Medizin international bekannter zu machen, denn die westliche Schulmedizin hat sich leider weltweit ausgebreitet …

Arabisch:
http://www.cancernetclinic.com
+
Spanisch/Kastilisch (Castellano):
http://www.aamepsi.com.ar

http://www.learninggnm.com/home.html

http://www.newmedicine.ca/

http://www.knautsch.ch/Knautschbuecher_en.php
+
Ungarisch:
http://www.biologika.hu/

Italienisch:
http://www.nuovamedicina.com

Teil 1 http://www.youtube.com/watch?v=BMhuVvL-jCE
Teil 2 http://www.youtube.com/watch?v=T3VbmfiMZiE
Teil 3 http://www.youtube.com/watch?v=-cHQxnOS78w
Teil 4 http://www.youtube.com/watch?v=3lzRGBixgAE
Teil 5 http://www.youtube.com/watch?v=-yPnHP2UM3Y

Dr. Hamer 1994 (Español):

Teil 1 http://www.youtube.com/watch?v=35bDz12aEDo
Teil 2 http://www.youtube.com/watch?v=-Da0IYNycZo
Teil 3 http://www.youtube.com/watch?v=62weo6In-iI
Teil 4 http://www.youtube.com/watch?v=Xg8qUbucVmU
Teil 5 http://www.youtube.com/watch?v=-XEmvt_wgVo
Teil 6 http://www.youtube.com/watch?v=ggH75dN4TV4

Therapieansätze auf der Grundlage der Neuen Medizin:
–> Biologisches Dekodieren
–> Simplonik – Die Wissenschaft von der Einfachheit + Interview mit Dr. med. Ulrich Mohr

Advertisements

11 Gedanken zu “Vorgestellt: Neue Medizin nach Dr. Hamer

  1. Als sie nach zwei Wochen wiederkommt, erwartet sie die Schock-Diagnose: Adenokarzinom aus dem Rachen – ein äußerst bösartiger Tumor aus Drüsengewebe, inoperabel, Claire soll sich auf die Chemotherapie vorbereiten.

    Wenn der Krebs sogar so groß ist, dass sie ihn aushustet, muss da noch viel mehr im Körper sein, so die Annahme der Ärzte.

    Sie untersuchen Claire Osborn von Kopf bis Fuß nach Tumoren – ohne Ergebnis!

    Quelle: http://www.bild.de/ratgeber/gesund-fit/tumo…ssen-22016130.bild.html

    Kommentar zum BILD-Artikel: Diese Frau hatte richtig Glück, aber nicht deswegen, weil der Krebs nicht “gestreut” hatte, sondern weil sie keine Chemotherapie bekam.

    Sonst wäre sie inzwischen wahrscheinlich bereits verstorben – aber nicht an Krebs, sondern an der “Therapie”, wie Chemotherapie zynischerweise genannt wird.

    Weiter lesen: http://www.crash-news.com/2012/01/12/krebsangst-aerztliche-panikmache-viel-erfolgreicher-als-behandlung/

  2. Masern, “Neue Medizin” und Impfen:
    http://gnm-wissen.de/masern-neue-medizin-und-impfen/

    Zur Masern-Impfung:
    http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2013061801.html

    Dr. med. Johann Loibner im Gespräch mit Michael Leitner:

    Anmerkung zum Interview: bei 17:38 gibt es einen Versprecher. Es muss dort heißen: „…die haben jene Gutachter genommen, die gegen die Anerkennung von Impfschäden sind“!

    Das Wort Inquisition schreibt sich für Johann Lobner IMPFQUISITION. Weil die Patienten, die ihn wegen Problemen nach Impfungen aufsuchten, immer zahlreicher wurden, begann er, sich kritisch zu Impferei zu äußern. Vor vier Jahren wurde ihm deshalb die Zulassung als Arzt entzogen. Ein einmaliger Vorgang: Nicht einmal zu Kaisers Zeiten oder in der NS-Zeit sah man sich genötigt, impfkritische Ärzte mundtot zu machen.

    Entzündungen sind heilsam:
    http://gnm-wissen.de/entzuendungen-sind-heilsam/

    Daraus zitiert:

    Seit über 30 Jahren nennt Dr. Hamer die pcl-Phase, in der Entzündungen, Schwellungen, Schmerzen und evtl. Fieber auftreten können umgangssprachlich auch “Heilungsphase” und hier in den offiziellen Medien wird genau das nun bestätigt.

    Bei der pcl-Phase, in der die Entzündungen vorkommen, handelt es sich um ein sinnvolles Geschehen, bei dem die Mikroben (die scheinbaren Krankheitserreger) dringend benötigt werden. Ohne die Mikroben würde dieser heilsame Entzündungsprozeß gar nicht oder nicht optimal ablaufen können. Diese Erkenntnis findest Du im 4. biologischen Naturgesetz beschrieben.

    Aber Achtung: Nicht alle Schmerzen sind pcl-Symptome. Es gibt auch Schmerzen in der konfliktaktiven Phase!

    Mit dem Verständnis, daß diese Heilungsschmerzen zeitlich begrenzt und Teil eines sinnvollen Heilungsvorgangs der Natur sind, lassen sich die Schmerzen viel leichter ertragen und eine medikamentöse Behandlung ist daher oft unnötig.

    Wird mir von den Medizinern allerdings signalisiert, daß die Schmerzen als erstes Winken von “Freund Hein” zu verstehen sind, daß die Schmerzen der “Anfang vom Ende” sind, dann sind schon mittelmäßige Schmerzen kaum noch zu ertragen.

    Denke an die kleinen Kinder, die sich verletzt haben. Sobald die Mama pustet oder streichelt ist alles wieder gut.

    Vielleicht sollte das Augenmerk zukünftig besser auf eine mentale Schmerztherapie gerichtet werden.

    Wenn der Patient durch z.B. Antibiotika oder Chemotherapie aus seiner vagotonen, entzündlichen pcl-Phase (Heilungsphase) in den Streß befördert wird, mögen die Symptome verschwinden, aber die Heilung kann dann nicht mehr optimal ablaufen.

    Sensation: Europas führende Infektologen bringen die Infektionstheorie zu Fall

    Am 14. Mai 2013, dem 217sten Jahrestag der ersten Impfung durch Edward Jenner, veröffentlichten die führenden europäischen Anhänger der Infektionstheorie ihre Ergebnisse jahrelanger Untersuchungen. Sie stellten fest, dass alle Arten von „Krankheits-Erregern“, nach denen sie in Kindern suchten, immer auch in gleicher Zahl und Art in gesunden Kindern vorhanden sind.

    Leser von Wissenschafftplus verwundert das nicht, denn die Grundlage des Lebens ist der Zusammenhalt, die Symbiose. Auf Ebene der Bakterien, Zellen, Gewebe und Organe gibt es keinen Kampf und ein solcher wurde dort noch nie beobachtet. Kampf gibt es nur zwischen mehrzelligen Organismen, wenn die Ressourcen knapp werden.

    Durch Veranstaltungen und Veröffentlichungen macht Dr. Stefan Lanka seit 1986 auf diese Fakten und Zusammenhänge aufmerksam, auf die er während seines Studiums der Biologie gestoßen ist. Seit 2003 veröffentlicht er Ergebnisse seiner Forschungen in einem alle zwei Monate erscheinenden Magazin, aus dem Wissenschafftplus hervorgegangen ist.

    Zuerst versuchten die Forscher um den führenden „Vogel- und Schweinegrippe-Virologen“ Albert D.M.E. Osterhaus das „heimtückischste“ aller Bakterien, Mycoplasma Pneumoniae, in kranken Kindern nachzuweisen. Dieses Bakterium kommt wie alle Bakterien überall vor, wird in der Öffentlichkeit aber immer noch als supergefährlich ausgegeben, da es sehr klein ist und keine Zellwand hat.

    So wird behauptet, dass Mycoplasma Pneumoniae lebensgefährliche Lungen- und Hirnhaut-Entzündungen verursacht, Nerven, Gehirn, Ohren, Herz und Blut angreift etc., obwohl es wie überall in der Infektionstheorie nie wissenschaftliche Beweise hierfür gab. Wird es in kranken Kindern „nachgewiesen“, werden ganze Einrichtungen geschlossen und alle Menschen, die mit dem Kind Kontakt hatten, mit gefährlichen Chemo-Antibiotika zwangsbehandelt.

    Die Wissenschaftler wollten zu Beginn ihrer Studie beweisen, dass die Anwesenheit von diesem Bakterium andere Infektionskrankheiten verschlimmert und erschwert.

    Nun geschah aber das Wunder

    Zum ersten Mal in der Geschichte der Infektionstheorie veröffentlichten die Forscher ihre Kontrollexperimente. Sie stellten fest, dass wenn sie in gesunden Kindern auf die gleiche Art und Weise wie in kranken Kindern nach diesem Bakterium suchten, es auch überall in gesunden Kindern gefunden haben. Mehr noch, sie erweiterten ihre Suche auf andere „Erreger“ und haben auch hier das Gleiche festgestellt: Alles wonach sie als “Krankheitsverursacher” suchten, fanden sie auch in Gesunden.

    Keine Entwarnung

    Die Forscher wollen sich allerdings nicht eingestehen, dass alles, was sie bisher im Rahmen der klassischen Infektionstheorie taten, sinnlos und teils auch gefährlich war. Deswegen führen sie wie in der Krebsforschung auf Grundlage der Vererbungstheorie und Gentechnik die „individuelle Infektiologie“ ein. In zehn bis zwanzig Jahren soll erforscht sein, wie unsere Gene mit den Genen der Erreger in Wechselwirkung treten, denn Ansteckung und Krankheit könne nur individuell erklärt und behandelt werden.

    Zusammenfassender Gedanke:

    Bisher ging die Infektionstheorie davon aus, dass man mit Krankheitserregern in Kontakt käme. Da kommt also von außen etwas, das man nicht hat, hinzu und macht einen krank.

    Große Kampagnen laufen, in denen uns aufgezeigt wird, wie wir mit allerlei Verhaltensweisen einen Kontakt und eine Infektion mit diesen Krankheitserregern vermeiden könnten. Eine ganze Industrie alleine lebt von dem Argument, so viel wie möglich zu desinfizieren und antibakterielle Putzmittel- und Körperpflegemittel zu verwenden.

    Jetzt wird von offizieller Seite festgestellt, dass die Bakterien, die als Krankheitsverursacher bezeichnet wurden, nicht minder auch permanent in gesunden Menschen vorhanden sind. Es kommt also nichts von außen hinzu, vor dem man sich schützen könnte. Es ist alles schon immer da.

    Müssen wir demnächst Rettungspakete für Sakrotan und Co. schnüren? Ebenso ist damit die bisherige Infektionstheorie öffentlich widerlegt, denn wäre sie richtig, gäbe es keine gesunden, weil alle jeden “Krankheitserreger” auf und in sich führen. Also kann ein Bakterium nicht per se von sich aus ein Krankheitserreger sein.

    Nun wird nicht die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass die Infektionstheorie offensichtlich nicht korrekt ist, sondern man springt von einer unbewiesenen Hypothese zur nächsten unbewiesenen Hypothese und modifiziert die Infektionstheorie einfach, indem man nun behauptet, dass zur Aktivierung einer Infektion ein “Gen” der Menschen mit dem “Gen” des Bakteriums interagiert. Ist das nicht typsich für den Menschen? Dass er bei griffigen Gegenargumenten gegen seine Theorie immer wieder eine Modifizierung der Theorie ausdenkt, um irgendwie “Recht zu behalten”?

    Zumal es typisch ist, dass die Theorie von Modifikation zu Modifikation immer fragwürdiger wird. Mal angenommen, die Wissenschaft hätte die Existenz von “Genen” bewiesen, so werden diese als statisch behauptet. Wenn ich nun Gene habe, die Bakterium XYZ aktivieren, wieso tun sie das dann jahrelang nicht und dann plötzlich von heute auf morgen tun sie es doch und ich werde krank. Und eine Woche später tun sie es wieder nicht. Das Bakterium ist laut der offiziellen Entdeckung immer da, ob ich gesund bin oder krank. Man sieht, dass diese Hypothese noch unfundierter wirkt, als die klassische Infektionshypothese.

    Seit über 100 Jahren wird die klassische Infektion(stheorie) als wissenschaftlich zweifelsfrei belegter Fakt behauptet. Und nun stellt sich heraus, es handelte sich dabei nur um eine Theorie, an der man trotz mangelnder Beweise stur festgehalten hat, die sich aber als nicht haltbar herausstellte. Soll nun mit der modifizierten Infektionstheorie genauso verfahren werden, dass man die Theorie als Dogma setzt alle schön daran glauben sollen und 100 Jahre lang versucht wird, sie zu beweisen, bis irgendwann wieder mal die Widersprüche zu groß werden?

    Modifizieren wir die Infektionstheorie dann ein weiteres mal, oder schauen wir nicht lieber, wie die Biologie tatsächlich arbeitet und verwerfen offensichtlich falsche Hypothesen endlich?

    Dr. rer. nat. Stefan T.J. Lanka/Christoph H. Hannemann

    http://www.extremnews.com/berichte/gesundheit/42bb146e8eaa997

  3. Norovirus und Brechdurchfall auf den Punkt gebracht

    Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

    Was geschah auf diesem Gebiet? Zwischen dem 25. und 27. September häuften sich Meldungen aus den östlichen Bundesländern über 4000 Fälle von an Brechdurchfall erkrankten Kindern in Schulen, die alle durch denselben Lieferanten für warmes Essen versorgt werden. Danach wurden alle jahreszeitlich normal vorkommenden Fälle zu diesen Fällen hinzugerechnet, was die Fallzahl verdreifachte.

    Da es weltweit noch nie einen Fall gegeben hat, bei dem behauptet wurde, dass nur aus einer einzigen Quelle, z.B. über einen Lieferanten für warmes Essen, eine Infektion mit einem Virus innerhalb von drei Tagen so viele Menschen angesteckt hätte, zog die Berliner Gesundheitsverwaltung, Dr. med. Suckau, den Schluss, dass als Ursache ein Gift in Frage käme.

    Dagegen wehrte sich das verantwortliche Kantinen-Unternehmen Sodexo und ließ dessen Sprecher Stephan Dürholt verkünden: „Wir vermuten, dass es sich um eine Noro-Virus-Welle handelt.” Die Deutsche Presse Agentur (dpa) fragte deswegen beim für Viren zuständigen Bundesinstitut, dem Robert Koch-Institut (RKI) an, doch das RKI äußerte sich nicht zu dieser Anfrage.

    Die Einsatztruppe (Task-Force) Brechdurchfall des Bundes und der Länder am Bundesinstitut für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL), mit Hunderten von Mitarbeitern, gingen dem Gift-Verdacht nicht nach, wohl aber dem der Virus-Behauptung. Am 5. 10. 2012 veröffentlichte die Ärzte-Zeitung den Sachstand des BVL, dass es keinerlei mikrobiologischen Nachweise für das behauptete Virus gibt, auch nicht in den Erdbeeren. Hunderte von Rückstellproben bei sämtlichen Laboruntersuchungen seien negativ.

    Obwohl bis zum 7. 10. 2012 noch ALLE Laboruntersuchungen des BVl negativ waren, die Experten auf neue Proben warteten, um mit einer neuen, aufwendigen Nachweismethode die vermuteten Viren zu finden, weswegen mit Ergebnissen erst im Laufe der Woche zu rechnen sei, behaupteten am Montag, dem 8. 10. 2012 RKI-Mitarbeiter, dass Noroviren in den Erdbeeren die Ursache für den Brechdurchfall seien, was die Medien als Tatsache verbreiteten.

    Damit wurden u.a. die Erdbeeren aus China entlastet, die mit Giftgas am Reifwerden gehindert und zum Rotwerden mit Hormonen behandelt werden.

    Beweise

    Die Behauptung des BVL vom 5. 10. 2012, dass zum angekündigten Nachweis der vermuteten Viren eine neue, aufwendige Technik angewandt werden muss, die als Goldstandard-Diagnostik bezeichnet wird und mit den Ergebnissen im Laufe der Woche zu rechnen sei, beweist zweierlei:

    1. Seit dem 25. 9. bis zum 7. 10. 2012 ist es niemanden gelungen, ein behauptetes Norovirus zu sehen, zu fotografieren, zu isolieren und damit nachzuweisen. Es war also nicht im Essen, von dem es Hunderte Rückstellproben gibt, auch nicht in den tief gefrorenen Erdbeeren, von denen es noch sehr viele gibt.

    Damit scheidet die Virus-Behauptung als Erklärung für den Brechdurchfall aus, auch ohne zu wissen, dass es krankmachende Viren nicht gibt und bei Kenntnis der Biologie auch nicht geben kann. Somit ist bewiesen, dass der Staat die Faktoren, die die Durchfallwelle bei den Kindern auslösten, nicht kennen oder nicht preisgeben will.

    2. In der Wissenschaft wird als Goldstandard-Verfahren das Fotografieren des behaupteten Virus, dessen Isolation, das nochmalige Fotografieren des isolierten Virus und die biochemische Untersuchung der Bestandteile des isolierten Virus bezeichnet. Das BVL behauptete am 5. 10. 2012, nach bisher erfolglosem Nachweis der Noroviren, den Einsatz einer neuen Technik, die „Reverse-Transkriptase-PCR”-Technik (RT-PCR) als Goldstandard-Diagnose für den geplanten Nachweis der Noroviren.

    Mit dieser PCR Technik können vorhandene Bio-Moleküle beliebig vermehrt, aber auch künstlich erzeugt werden, was jeder Laie schnell erlernt und nachvollzieht, wenn er sich über die Entstehung von RNS und DNS informiert. Mitarbeiter am RKI, die diese Technik etablierten, haben nicht auf die vom BVL angekündigten Resultate im Laufe der Woche gewartet und den Nachweis der Noroviren am 8. 10. 2012 verbreitet, da sie wussten, dass mit der RT-PCR alles und jeder positiv getestet werden kann.

    Norovirus

    Wenn Sie auf die Suche gehen, woher die Idee der Noroviren kommt – über die offiziell behauptet wird, dass diese mit Erbrochenem und Stuhlgang ausgeschieden werden, es muss also in China eine Epidemie an brechenden und sich entleerenden Erdbeerpflückern gegeben haben – landen Sie bei einer Studie der US-Armee aus dem Jahre 1971.

    Diese Studie („Transmission of Acute Infectious Nonbacterial Gastroenteritis to Volunteers by Oral Administration of Stool Filtrates“) der Autoren um Raphael Dolin gilt in der staatlichen Wissenschaft als die Publikation, in der die Entdeckung der Noroviren gelungen und dokumentiert ist. Da diese Publikation wegen der großen Bedeutung der Noroviren auf dem Internet frei zugänglich gemacht wurde (jedes Krankenhaus erzielt durch Verdachtsdiagnosen und aufwendige Quarantäne-Maßnahmen ein deutliches Umsatzplus), bitte ich Sie, diese Publikation selbst anzusehen, sonst können Sie nicht glauben, was ich jetzt schreibe:

    In einem US-amerikanischen Gefängnis durften „Freiwillige” die Filtrate von Durchfallstuhl von an Brechdurchfall erkrankten Soldaten trinken. Einige von ihnen bekamen Brechdurchfall. Daraus, dass die Filterporen kleiner waren als Bakterien, hat man den Schluss gezogen, dass es sich bei dem Auslöser von Brechdurchfall bei Durchfall-Stuhl-Trinkern um ein Virus handeln muss. Auf Toxine im Durchfall wurde nicht untersucht.

    Auch die in der Wissenschaft vorgeschriebenen Kontrollversuche, um auszuschließen, dass Gifte, Angst, Ekel oder das Essen der Soldaten den Brechdurchfall auslösten, wurden nicht erwähnt, obwohl ohne deren Erwähnung der Artikel gar nicht hätte publiziert werden dürfen. Niemand darf eine solche Veröffentlichung ohne Kontrollversuche als wissenschaftlich bezeichnen. Aber: ALLE sog. wissenschaftlichen Publikationen über Infektionen kommen bis heue ohne diese Kontrollen aus. Das ist ein weiterer Beweis, dass es sich hier nicht um Wissenschaft handelt.

    Dass auch die Autoren der Studie selbst nicht an krankmachende Viren glauben, erfährt man durch ein kleines Detail: Zum möglichen Schutz vor neuen Hepatitisviren wurden den Freiwilligen im Gefängnis, als eine Art aktiver Impfung, 2 ml einer menschlichen Eiweißlösung in den Muskel injiziert. Diese Eiweiße wurden aus dem Blut Tausender Hepatitis-Infizierter gewonnen, von denen behauptet wurde, dass sie immun gegen die Hepatitis-Viren geworden seien.

    Geschichte

    Die in Deutschland und Frankreich im 19. Jahrhundert ausgetüftelten Infektionshypothesen wurden Grundlage des Dritten Reiches und staatlicher Medizinwissenschaft. Nach 1945 bis 1952 wurden die Infektionshypothesen als falsch zugegeben und das Impfen eingestellt, weil mit dem 1934 erfundenen Elektronenmikroskop – bis heute – keines der behaupteten Viren fotografiert, isoliert und charakterisiert werden konnte.

    Noch vor 1945 vereinigte sich unter dem Eindruck des Krieges die US-Wirtschaft mit der US-Regierung und erhob mittels des Polio-Projektes ab 1952 die Infektionspolitik wieder zur Grundlage ihrer internationalen Politik. Der Glaube an Entartung, Ansteckung und Ausrottung wurde Grundlage der westlichen Staatsmedizin, aus der sich die heutige Krebs-Medizin und Gentechnik entwickelte, mit der die globale Kontrolle des Lebensmittelmarktes möglich wurde.

    Mein Lesetipp: Die Veröffentlichungen zu Viren, Krebs, Gentechnik und der PCR seit 2003 in unserem Magazin. Die Beiträge finden Sie über die Stichwort-Liste im Inhaltsverzeichnis auf unserer Verlagsseite, das auch via Bestellschein erhältlich ist. Leider sind Texte anderer Autoren hierzu irreführend, da mit oberflächlicher Virus-Kritik und Behauptungen über Immunsysteme, Anti-Körper, Killer- und Helfer-Zellen etc. der Irr-Glauben an Entartung und Ansteckung gefestigt wird.

    Schaffen Sie mit eigenem Wissen Plus und machen nicht in die Hose, wenn es mal nicht dick sondern dünn geht! Alles hat seine Ursache, nur eben keine krankmachenden Viren.

    In diesem Sinne!
    Ihr Dr. Stefan Lanka

    Quelle: http://www.klein-klein-verlag.de/Viren-|-Erschienen-in-2012/10102012-norovirus-und-brechdurchfall-auf-den-punkt-gebracht.html (Link funktioniert leider nicht mehr)

    Dr. Stefan Lanka: Dringende Warnung vor der Einnahme von Silber – auch kolloidalem Silber!!!

    „Im Falle von Silber wurde festgestellt, dass Silber in den Konzentrationen, in denen es Bakterien tötet, auch unsere Gewebszellen, genannt Fibroblasten, schädigt … die 80% unseres Gewichtes ausmachen!“

    Silber in allen Formen wird verwendet um Bakterien zu töten, wobei diese Produkte damit beworben werden, dass Silber ein „natürliches“ Antibiotikum sei. Da alle unsere Zellen aus Bakterien aufgebaut sind, ist offensichtlich, dass Silber auch unsere Zellen schädigt. Nun wurde durch eine ehrliche Arbeitsgruppe bewiesen, dass Silber die wichtigsten Zellen in unserem Körper schädigt.

    Diese Ergebnisse stellen einen Zufallsbefund dar, da ursprünglich untersucht werden sollte, ob Kunststoffe, in die Nanopartikel eingebettet werden, gefährliche Kunststoff-Nanopartikel freisetzen. Im Falle von Silber wurde festgestellt, dass Silber in den Konzentrationen, in denen es Bakterien tötet, auch unsere Gewebszellen, genannt Fibroblasten, schädigt.

    Diese Gewebszellen bauen die Substanz auf, in die alle Zellen des Körpers eingebettet sind und durch sie hindurch versorgt werden. Diese Substanz, die Grundsubstanz, macht bis zu 80% unseres Gewichts aus. Wird diese Substanz nicht dauernd erneuert, wird der Stoffwechsel immer träger, der Alterungsprozess beschleunigt und Heilung verlangsamt und verhindert.

    Da immer mehr Medizinprodukte Silber enthalten, immer mehr Textilien und Waschsysteme Silber abgeben, warne ich vor dem Kontakt mit Silber, auch vor der Benutzung von Silber-Geschirr und -Besteck. Besonders das Gehirn ist gefährdet, denn es gibt keine Blut-Hirnschranke.

    Während im Körper auf zehn Zellen ein Fibroblast kommt, der diese versorgt, ist es im Gehirn 1:100 anders: Auf eine Nervenzelle kommen zehn Fibroblasten, die im Gehirn Gliazellen genannt werden. Aus diesem Grund sind Nerven und Gehirn durch Silber besonders gefährdet.

    Die akuten Folgen sind Herzinfarkt, Lungenembolie, Schlaganfall und die Herabsetzung der Schwelle, bei der die Programme ausgelöst werden, die in der zweiten Phase als Krankheiten diagnostiziert werden.

    Alles Gute!
    Ihr Dr. Stefan Lanka

    Anmerkung Stefan Bamberg:

    Seit Jahren warne ich die Menschen davor kolloidales Silber einzunehmen. Ich tat dies aus dem Wissen heraus, dass es keine krankmachenden Bakterien im Körper gibt (siehe hierzu zahlreiche Artikel auf meiner Seite im Themenbereich ‚Lügen der Schulmedizin‘). Mit der Anwendung des ‚kolloidalen Silbers als „natürliches Antibiotikum“ ist man weiterhin auf eine der heftigsten Lügen der Schulmedizin hereingefallen, da alle Bakterien sinnvolle Aufgaben erfüllen um den Körper gesund zu erhalten. Hier nun haben wir die wissenschaftliche Bestätigung, wie brandgefährlich Silber im Körper wirkt! Und wie viele Menschen nehmen Silber u.a. in kolloidaler Form ein! Bitte helfen Sie mit, diese Information zu verbreiten!

    Dr. Lanka erwähnt oben, dass die akuten Folgen des Silbers die Herabsetzung der Schwelle ist, bei der Programme ausgelöst werden, die die Schulmedizin als Krankheit bezeichnet. Genau aus diesem Grunde fühlen sich die Menschen bei der Einnahme von kolloidalem Silber scheinbar gesund, weil ja die Bakterien abgetötet wurden, die gerade dabei waren eine beschleunigte Entgiftung durchzuführen. Den gleichen Effekt hat man aus diesem Grunde auch bei normalem Antibiotika (…)

    Quelle: http://www.gandhi-auftrag.de/kolloidales_Silber.htm

    Dr. Stefan Lanka: Jeder kann die NICHT-Existenz der Viren selbst überprüfen! –> http://www.youtube.com/watch?v=42SIXBbQWhU

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s