ZDF-Interview mit dem Ex-Nazi Axel Reitz

axel-reitz

In der Mitte: Axel Reitz als Neonazi-Spottgestalt

Durch Zufall habe ich mitbekommen, daß Axel Reitz in einem Interview mit dem ZDF zu seinem „Ausstieg aus der Neonazi-Szene“ Rede und Antwort steht.

Da ich aus dieser ausschied als er sich anschickt, seine zweifelhafte Laufbahn dort zu beginnen, also 1997, ist er mir aus meiner eigenen Zeit dort nicht bekannt.

Aber bereits durch sein äußeres Auftreten als lächerliche, psychisch gestört anmutende Neonazi-Karikatur hätte ich und mein Umfeld mit ihm nichts zu tun haben wollen.

Weiterlesen

Advertisements

Kortschagin: Antikapitalismus von rechts?

Gastbeitrag von „Kortschagin“:

Die bürgerliche Rechte ist meiner Meinung nach weder sozialistisch noch national. Für den rechten „Antikapitalismus“ ist das Hauptproblem Deutschlands nicht die soziale, sondern die „Ausländerfrage“. Die „Ausländer“ und das internationale (=jüdische Ostküsten-) Kapital sind in ihrem verqueren Weltbild die einzige Ursache allen Übels. Der „Antikapitalismus“ der bürgerlichen Nationalisten beschränkt sich auf plumpen Antiamerikanismus und Antisemitismus (ohne den US-Imperialismus beschönigen zu wollen). Der kapitalisitsche Ausbeuter ist immer nur der „Ostküstenjude“. Das europäische und ganz besonders das deutsche Großkapital sind dagegen produktiv und am Gemeinwohl orientiert.

Weiterlesen