Holger Apfel: Irrtum NPD

Vor ein paar Tagen habe ich das Buch „Irrtum NPD“ gelesen. Autor ist Holger Apfel, der ehemalige Bundesvorsitzende der NPD.

Darin will er uns weismachen, daß er beinahe zwei Jahrzehnte versucht hat, gemeinsam mit Neonazis eine vom Neonazismus befreite Partei zu basteln. Wie absurd ein solches Unterfangen ist, hätte einem mutmaßlich intelligenten Menschen wie Holger Apfel auffallen müssen.

Wie glaubwürdig ist es also, wenn er hier von einem „Irrtum“ spricht? Will er sich mit diesem Buch als ewigen Antifaschisten gerieren, um seine Rückkehr nach Deutschland vorzubereiten? Gar sich als jemand darstellen, Weiterlesen

Advertisements

Daniel Becker: Die Abgrenzung vom Neonazismus ist richtig und nötig

Gastbeitrag von Daniel Becker:

Brauner Narrensaum

Abgrenzung ist richtig, Abgrenzung ist nötig

Es gibt immer wieder Patrioten, die selber nicht zum sog. Nationalen Widerstand (also: NPD, Kameradschaften o.ä.) gehören, ihm nichtmal nahe stehen, aber dennoch der Meinung sind, man solle sich vom rechtsextremen Rand nicht abgrenzen, sondern mit ihm – offen oder verdeckt – zusammen arbeiten oder zumindest deren Anwesenheit bei Demonstrationen akzeptieren. Widerspricht man diesem Standpunkt, kommt ein beißreflexartiger Ausruf „Keine Distanzieritis, nur gemeinsam sind wir stark“ Weiterlesen

ZDF-Interview mit dem Ex-Nazi Axel Reitz

axel-reitz

In der Mitte: Axel Reitz als Neonazi-Spottgestalt

Durch Zufall habe ich mitbekommen, daß Axel Reitz in einem Interview mit dem ZDF zu seinem „Ausstieg aus der Neonazi-Szene“ Rede und Antwort steht.

Da ich aus dieser ausschied als er sich anschickt, seine zweifelhafte Laufbahn dort zu beginnen, also 1997, ist er mir aus meiner eigenen Nazi-Zeit nicht bekannt.

Er gehörte zum „Kühnen-Flügel“ (dem nicht wenige Homosexuelle angehörten z. B. Bela E. Althans und Thomas Brehl) in der Tradition des schwulen SA-Führers Ernst Röhm.

Sein Umdenken setzte seinen eigenen Angaben gemäß im Rahmen eines langfristigen Prozeßes ein. Die Inhaftierung März 2012 war der Punkt, an dem er nicht mehr wollte, was dazu führte, daß er einen Schlußstrich gezogen hat.

Zu seinen neuen Freunden zählt Reitz nun Rainer Fromm, der nicht nur über die Neonazi-Szene berichtet, sondern jedwede patriotische Regung im Lande mit der Nazi-Keule angeht, um sie zur Freude der Obrigkeit zu diskreditieren.

Stefan Rochow: Gesucht – Geirrt – Gefunden. Ein NPD-Funktionär findet zu Christus

https://i2.wp.com/bilder.buecher.de/produkte/36/36989/36989427z.jpg

Im Frühjahr 2013 erschien die Autobiographie von Stefan Rochow

Stefan Rochow

Gesucht – Geirrt – Gefunden
Ein NPD-Funktionär findet zu Christus 1

Kommentar zum Buch

Stephan Rochow definierte sich in der JN/NPD als „Nationalisten“ in deutlicher Distanz zum Nationalsozialismus, den er damals als „Katastrophe“ und rückwärtsgewandten „Wahnsinn“ betrachtete.

Weiterlesen

Dieter Stein: Die NPD ist ein politischer Gegner, der jedem positiven nationalen Ansatz schadet

lunikoff

NPD-Chef Udo Voigt demonstriert für den „Sänger“ der Neonazi-Band „Landser“

Dieter Stein, Chefredakteur der „Jungen Freiheit“, erklärt den Unterschied zwischen Patrioten und Neo-Nazis:

Gibt es Moral und Ethik in der Politik? So sehr in der Realpolitik früher oder später jede politische Partei vom Virus der Korruption befallen und von der Machtpolitik bestimmt wird – Weiterlesen

Jan Zobel: Volk am Rand – NPD: Personen, Politik und Perspektiven der Antidemokraten

„Es handelt sich um ein simples und ungeheures Lebensproblem, das der Treue. An dem Verlorenem festhalten, ewig beharren, bis an den Tod – oder aber leben, weitergehen, hinwegkommen, sich verwandeln, und dennoch nicht zum gedächtnislosen Tier herabsinken.“ (Hugo von Hofmannsthal)

Jan Zobel

Volk am Rand – NPD: Personen, Politik und Perspektiven der Antidemokraten 1

Kommentar zum Buch

Jemand, der mir vom Namen her noch gut bekannt, ist Jan Zobel. In „Volk am Rand“ beschreibt er, wie seine Versuche gescheitert sind, Weiterlesen